Urlaub

 
 
Urlaub...endlich Urlaub...

Am nächsten Tag sind wir ein paar Kilometer gefahren, und schon waren wir in Malmö. Wir erkundeten die Stadt zu Fuß und staunten nicht schlecht, wie in Schweden die Spielplätzte angelegt sind. Man sollte eher Spielparadis nennen, es gibt Hügel, Regenbogen zum Drüberlaufen, lustige Klettergeräte und alles ist mit weichem Boden ausgestattet, das muss man wirklich gesehen haben!
Malmö selbst ist ein schönes Städtchen, mit einem schönen Hauptplatz, einem Rathaus und einer uralten Apotheke, die auch von innen noch ihre diversen Holzverzierungen von früher hat. Von Malmö fuhren wir gleich weiter nach Ystad, der Heimat von Wallander (Henning Mankell). Hier waren wir etwas enttäuscht, da Wallander überall vermarktet wird, aber es wirklich sehr unspektakulär ist. Die Häuser und die Fußgängerzone sind nett, aber das war es auch schon.
So fuhren wir weiter nach "Ales Stenar", wo es eine Art "Stonehenge" aus 59 Steinen gibt, die die Form eines Wikingerschiffes haben. Es ist nicht endgültig geklärt, warum diese Felsen so stehen wie sie sind, aber es ist eine tolle Landschaft auf einem Plateau mit steil abfallender Küste ins Meer.

Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg nach Lund. Dieses Städtchen hat uns mit Abstand am Besten gefallen. Lund ist eine Universitätsstadt und erinnert von der Architektur und dem Flair her total an Cambridge. Hier konnten wir uns wohl fühlen, es gab eine wunderschöne Kirche zu besichtigen und auch einen herrlich blühenden botanischen Garten.

Nachmittags fuhren wir weiter nach Helsingborg. Diese Stadt hat ebenso wie Trelleborg einen großen Fährhafen, ist aber eine größere Stadt. Es gibt einen schönen Hafenkai, kleine Gassen und auch einen Schloßturm, der oberhalb der Stadt steht. Von dort hat man einen herrlichen Blick über die gesamte Stadt.



 

     
Ales Stenar Helsingborg Innenstadt

Hier geht es weiter mit der nächsten Seite des Reiseberichts (Seite 3)
Zurück zur Startseite